Hier gibt es allerhand Tipps und Tricks nachzulesen. Wissenswertes aus den Bereichen Fotografie und Computer …. aber auch allgemeine Dinge zum Nachlesen sind hier zu finden.

Affinity Photo

Wie kann ich externe Filter übernehmen?

Filter (z.B. NIK-Collection) können in Affinity Photo wie folgt übernommen werden:

obere Menuleiste  –  Bearbeiten  –  Einstellungen  –  Photoshop Plugins

Im Punkt  Hinzufügen  wird der Ordner ausgewählt, in dem die Filter gespeichert sind.

Der Punkt   Verwendung unbekannter Plugins erlauben  wird markiert.

Wie kann ich die Werkzeugleiste anpassen?

Die Werkzeugleiste kann in der oberen Menuleiste unter AnsichtWerkzeuge anpassen angepasst werden. Hier kann unter Spaltenanzahl auch eingestellt werden, wieviel Spalten generell angezeigt werden sollen.


Photoshop

Schärfen mit Hochpassfilter

Der Hochpassfilter ist eine Methode, um Fotos zu schärfen.
So geht es:

  1. Bild öffnen
  2. Ebene kopieren = STRG + J
  3. Ebene in Smartobjekt konvertieren
        = Text der Ebene mit rechts anklicken und Smartobjekt auswählen
  4. Filter / sonstige Filter / Hochpassfilter
  5. gewünschte Einstellung vornehmen / ok
  6. Modus der Ebene wählen (Ineinanderkopieren, weiches Licht …..)

    Hinweis: durch die Konvertierung in Smartobjekt kann die Schärfeeinstellung nach Belieben geändert werden.

Motive durch Weichzeichnen des Hintergrunds hervorheben

Anhand der Iris-Weichzeichnung aus der Weichzeichnergalerie von Photoshop kann man einen Bereich des Fotos weichzeichnen und dadurch den Blick auf das Hauptmotiv lenken.

  • Ein Bild öffnen
  • Filter / Weichzeichnergalerie und dann die Option Iris-Weichzeichnung wählen.
  • Mit der Iris-Weichzeichnung kann ich auf einen Punkt im Bild fokussieren. Die übrigen Bildbereiche werden weichgezeichnet.
  • Sobald die Iris-Weichzeichnung geöffnet wird, sehe ich einen großen Ring mit mehreren Punkten im Bild. Der Ring dient als Vorschau der Weichzeichnung. In der Mitte befindet sich ein Pin. Dieser symbolisiert einen Zielpunkt: im Zentrum des Zielbereichs ist das Bild scharf und deutlich. Mit wachsender Entfernung vom Ziel wird das Bild immer unschärfer.
  • Ich klicke in das Zentrum des Pins  und ziehe ihn auf das Hauptmotiv. Dann lasse ich die Maustaste los, um den Pin zu platzieren.
  • Der äußere Ring der Weichzeichnungsvorschau markiert die Stelle, an der der Weichzeichnungseffekt 100 % erreicht. Im gesamten Bereich außerhalb des Rings wird der maximale Weichzeichnungseffekt angewendet.
  • Entlang des äußeren Rings der Weichzeichnungsvorschau sehe ich vier kleine Punkte. Die Maus setze ich auf einen dieser Punkte, bis sich der Cursor in einen gebogenen zweiseitigen Pfeil ändert.
  • Um die Größe des Weichzeichnungsbereichs zu ändern und dabei die Form beizubehalten, klicke und ziehe ich die Linie (nicht einen der Punkte) auf dem Ring der Weichzeichnungsvorschau.
  • Im Inneren der Weichzeichnungsvorschau sehe ich vier größere weiße Punkte, die den Bereich des Weichzeichnungsübergangs definieren. Zwischen diesen größeren weißen Punkten und dem äußeren Ring der Weichzeichnungsvorschau steigt die Weichzeichnung von 0 auf 100 %.
  • Ich klicke und ziehe  die weißen Punkte, um die Größe des Übergangsbereichs zu ändern. Ich bewege  die Punkte näher zum Mittelpunkt, um den Weichzeichnungsübergang zu glätten. Wenn ich sie nach außen schiebe, wird der Übergang schärfer.
    Mit gedrückter ALT-Taste kann ich die Punkte einzeln bewegen.
  • Mithilfe der Weichzeichnungsskala rund um den Pin im Zentrum der Weichzeichnungsvorschau ändere ich den Weichzeichnungsgrad.
    Ich klicke und ziehe  die Skala im Uhrzeigersinn, um die Weichzeichnung zu verstärken, bzw. gegen den Uhrzeigersinn, um sie abzuschwächen
    Ich kann den Weichzeichnungsgrad auch über den Regler im Bedienfeld „Weichzeichner-Werkzeuge“ rechts im Arbeitsbereich ändern.
  • Zum Abschluss drücke ich die Eingabetaste oder klicke  oben im Fenster der Weichzeichnergalerie auf „OK“.
 

Inhaltsbasiert zuschneiden

Wenn ich ein Foto zuschneide, gibt es im Freistellungswerkzeug die Möglichkeit,  dieses Bild (theoretisch) zu vergrößern.
Dazu markiere ich in der oberen Menuleiste den Punkt inhaltsbasiert.


Dabei wird der markierte Bereich aufgefüllt. Für gleichförmige Texturen wie Himmel, Meer, Strand und Wiese funktioniert das recht gut.
Diese Funktion gibt es ebenfalls im Punkt Fläche füllen.

Bild bearbeitet – wie komme ich zum Original zurück?

Ganz einfach:  ich drücke  die Taste    F12

Wie kann ich die Augenfarbe ändern?

  1. Eine neue Ebene erstellen
  2. Pinsel auswählen – Modus = Farbe
  3. Ebenenfüllmodus der neuen Ebene  auf Farbe oder weiches Licht
  4. neuen Farbton wählen
       entweder mit der Farbfläche eine Farbe bestimmen
       oder mit gedrückter ALT-Taste und Pipette eine Farbe aus dem Auge wählen 
  5. mit dem Pinsel über das Auge malen
       durch Ändern der Deckkraft kann die Intensität verringert werden
       

Wie kann ich eine gerade Linie ziehen?

1    Pinsel auswählen
2   Größe, Form und Farbe einstellen
3   Mit gedrückter SHIFT-Taste die Linie ziehen
4   Halte ich die SHIFT-Taste gedrückt und klicke auf eine andere Stelle,
      wird die gerade Linie erweitert
5   Abbrechen kann ich, indem ich auf Verschieben klicke

 


Lightroom

Nach Markierung automatisch zum nächsten Bild

Wenn ich Fotos bewerte oder markiere, kann ich es einstellen, dass automatisch zum nächsten Bild gesprungen wird.
Dazu markiere ich im Menu Bibliothek in der Menuleiste > Foto den Punkt Automatisch weiterschalten.

Stichwörter erstellen

Stichwörter erstellen

Im Bibliothek-Modul in der Palette rechts im Menupunkt Stichwörter festlegen können Stichwörter vergeben werden.
Die Stichwörter können hierarchisch festgelegt werden.
Beispiel: Krefeld<Nordrhein-Westfalen<Deutschland<Laender
Stichwort Laender, Unterpunkt Deutschland, Unterpunkt Nordrhein-Westfalen, Unterpunkt Krefeld werden angelegt.

Zu beachten ist hierbei: der Unterpunkt muss jeweils als erstes eingegeben werden.

Stichwörter exportieren / importieren

Stichwörter ex-, importieren

Stichwörter werden in Lightroom als Textdatei gespeichert. Diese Datei kann mit einem Textprogramm bearbeitet werden.
Wie kann man die Stichwörter ex- bzw. importieren?
Obere Menuleiste – Metadaten – Stichwörter importieren oder Stichwörter exportieren – Speicherort angeben

Geraderichten mit Hilfslinien

Lightroom bietet mehrere Möglichkeiten, ein Foto gerade zu richten.
Eine sehr effektive Methode ist das Transformieren mit Hilfslinien.

So geht es:

1   Modul Entwickeln
2  Transformieren
3  Mit Hilfslinien

4  2-4 senkrechte oder waagerechte Linien an den Stellen ziehen, die begradigt  werden sollen

Das Foto wird automatisch gerade gerichtet und kann mit den entsprechenden Reglern weiter bearbeitet werden.

 

 

Fotos synchronisieren

Habe ich mehrere Fotos, die ich mit den gleichen Einstellungen bearbeiten will, kann ich diese Bilder synchronisieren.
Mein Beispiel: um die Fotos auf dem TV anzusehen, ändere ich alle Bilder in das Format 16:9.
Im Modul Entwickeln wandele ich das erste Foto in das entsprechende Format um. Dann markiere ich alle Bilder und klicke auf der rechten Seite auf synchronisieren. Im nun folgenden Menu markiere ich den Punkt Freistellen / Seitenverhältnis und bestätige mit Synchronisieren.
Es werden nun alle Fotos in 16:9 umgewandelt.

Vorgaben aus dem Internet

Es gibt viele Seiten, von denen ich kostenfreie Vorgaben (Presets) aus dem Internet laden kann.
Diese Vorgaben werden im allgemeinen als gepackte zip-Datei angeboten.
Die Datei entpacke ich in ein beliebiges Verzeichnis. 
Im Lightroom-Menu Vorgaben klicke ich mit der rechten Maustaste auf Benutzervorgaben, wähle importieren aus und markiere dann die gespeicherte Datei (= xxx.lrtemplate). Diese Vorgabe wird dann in Lightroom übernommen.

Eigene Vorgaben erstellen

Vorgaben (engl. Presets) bei Lightroom sind dafür geeignet, gleiche oder wiederkehrende Bearbeitungsschritte für ein  oder mehrere Fotos anzuwenden.
In Lightroom selbst gibt es bereits einige Standardvorgaben.


Man kann auch selbst Vorgaben erstellen oder sich diverse, meistens kostenlose Vorgaben aus dem Internet laden (Hinweis Google / Presets oder Vorgaben Lightroom).

Wie erstelle ich nun eine eigene Vorgabe?

Im Modul Entwickeln bearbeite ich das Foto mit den gewünschten Einstellungen. Dann klicke ich im Menu Vorgaben auf +. In dem nun folgenden Menu markiere ich die Punkte, die übernommen werden sollen. Dann vergebe ich einen Vorgabennamen und klicke auf Erstellen.

Die so erstellte Vorgabe wird unter Benutzervorgaben gespeichert. Habe ich nun mehrere Fotos, die mit den gleichen Einstellungen bearbeitet werden können, dann kann ich diese Vorgabe jeweils verwenden. Eine weitere Möglichkeit wäre, mehrere Fotos mit dieser Vorgabe zu synchronisieren.

Wie kann ich Entwicklungseinstellungen bei mehrerern Bildern zurücksetzen?

  1. Alle Fotos in der Rasteransicht anzeigen lassen
  2. Die gewünschten Fotos markieren
  3. Mit der rechten Maustaste das Kontextmenu aufrufen
  4. Unter dem Punkt  Entwicklungseinstellungen  zurücksetzen   anklicken

Photoshop Elements

Foto mit einem Rahmen versehen

Rahmen mit festgelegter Breite

1.  Foto auswählen   STRG + A
2. AuswahlAuswahl verändernUmrandung
3. Breite  = gewünschte Pixelzahl eingeben
4. BearbeitenAuswahl füllen
5. InhaltFüllmethodeDeckkraft eingeben
6. mit ok bestätigen

Rahmen um eine Auswahl im Foto

1.  Auswahl im Foto erstellen
2. AuswahlAuswahl umkehren
3. BearbeitenAuswahl füllen
4. Inhalt – Füllmethode – Deckkraft eingeben
5. mit ok bestätigen

 


Windows 10

Wie kann ich in Windows 10 die Standard-Apps deinstallieren?

Um einzelne Standard-Apps in Windows 10 zu deinstallieren, mache ich Folgendes:

  1. Windows-Taste drücken, um das Startmenü zu öffnen.
  2. Powershell eintippen, die Shift– und Strg-Taste gedrückt halten und  oben auf den Eintrag Windows PowerShell klicken. Die PowerShell startet nun mit Administratorrechten.
  3. Folgende Befehlszeilen eingeben, wenn  die zugehörige App deinstalliert werden soll. Einige Apps lassen sich nur zusammen entfernen.
  • 3D Builder deinstallieren:
    Get-AppxPackage *3d* | Remove-AppxPackage
  • Kamera deinstallieren:
    Get-AppxPackage *camera* | Remove-AppxPackage
  • Mail und Kalender deinstallieren:
    Get-AppxPackage *communi* | Remove-AppxPackage
  • Nachrichten, Sport, Finanzen und Wetter deinstallieren:
    Get-AppxPackage *bing* | Remove-AppxPackage
  • Groove-Musik, Filme & Fernsehsendungen deinstallieren:
    Get-AppxPackage *zune* | Remove-AppxPackage
  • Kontakte deinstallieren:
    Get-AppxPackage *people* | Remove-AppxPackage
  • Phone Companion deinstallieren:
    Get-AppxPackage *phone* | Remove-AppxPackage
  • Fotos deinstallieren:
    Get-AppxPackage *photo* | Remove-AppxPackage
  • Microsoft Solitaire Collection deinstallieren:
    Get-AppxPackage *solit* | Remove-AppxPackage
  • Sprachrekorder deinstallieren:
    Get-AppxPackage *soundrec* | Remove-AppxPackage
  • Xbox deinstallieren:
    Get-AppxPackage *xbox* | Remove-AppxPackageUm die vorinstallierte OneNote-App in Windows 10 zu deinstallieren, mache ich Folgendes:

    1. Die Windows-Taste drücken, um das Startmenü zu öffnen.
    2. Powershell eintippen und auf das gefundene Suchergebnis Windows PowerShell Desktop-App klicken. Dabei handelt es sich um ein alternatives Kommandozeilenprogramm von Microsoft.
    3. Dort den folgenden Befehl eingeben und  mit der Eingabetaste bestätigen: Get-AppxPackage Microsoft.Office.Onenote | Remove-AppxPackage

Wie kann ich feststellen, ob Windows 10 aktiviert ist?

Methode 1

Mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo klicken und danach auf System. Ganz unten kann ich sehen, ob meine Windows 10-Version aktiviert ist. Dort hätte ich auch die Möglichkeit, den Product Key zu ändern.

Methode 2

Die Windows 10 Einstellungen öffnen, indem ich die  Tastenkombination  Windows-Taste + betätige. Danach auf Update und Sicherheit und  im Anschluss auf Aktivierung klicken. Links kann ich nun den Aktivierungsstatus meiner Windows-Version ermitteln.

Wie kann ich die aktuelle Windows-Version feststellen?

1   Den  Ausführen-Dialog mit der Tastenkombination [Windows]+[R] öffnen
2   Dort den Befehl „winver“ eingeben und  mit [Enter] bestätigen
3   Es öffnet sich ein neues Fenster. Dort findet man in der zweiten Zeile die Windows-Version und die dazugehörige Build-Nummer in Klammern

Wie kann ich in Windows 10 den Computernamen oder die Arbeitsgruppe ändern?

Ich starte die erweiterte Systemsteuerung in Windows 10. Der schnellste Weg ist über Ausführen in Windows 10, das mit dem Tastenkürzel Windows-Logo+R aufgerufen wird.

Im Windows-10 Ausführen gebe ich einfach den Befehl sysdm.cpl ein!

In den Erweiterten Systemeigenschaften kann ich nun den Computernamen oder die Arbeitsgruppe ändern.

Wie finde ich den Standard-Benutzerordner?

  1. Windows-Taste + R drücken
  2. im Feld „Ausführen“  “ . “  (=Punkt) eingeben
  3. Enter drücken

Wie kann ich ein Programm mit der Firewall blockieren?

  1. Im Suchfeld des Startmenus gebe ich wf.msc ein. So wird direkt das Kofigurationsmenu der Windows Firewall aufgerufen.
  2. Im linken Bereich des Fensters klicke ich  auf Ausgehende Regeln.
  3. Dann wähle ich im rechten Bereich Neue Regel… aus.
  4. Nun gebe ich den Pfad zum Programm an, das ich blockieren möchten. Dazu klicke ich auf Durchsuchen… und wähle dann die entsprechende EXE-Datei aus. Ich bestätigen  mit Weiter.
  5. Hierbei muss der Punkt Verbindung blockieren ausgewählt sein. Dann klicke ich  erneut auf Weiter.
  6. Ich kann nun auswählen, wann das Programm blockiert werden soll. Im Zweifel lasse ich alle Punkte ausgewählt. Mit einem Klick auf Weiter gelange ich zum letzten Schritt.
  7. Ich vergebe nun einen Namen für die Regel und schließe Sie den Vorgang mit einem Klick auf Fertig stellen ab.

Wie kann ich einen Ordnerinhalt als Liste speichern?

1   Windows-Taste + R drücken
2   Im Feld „Ausführen“  cmd eingeben
3   dir /b GewünschterOrdner > Ordnerliste.txt  eingeben
4  GewünschterOrdner ersetze ich durch die Pfadangabe des Ordners,      dessen Inhalt ich in Listenform aufbewahren möchte-
 5  Um ihn rasch in die Kommandozeile zu verfrachten, navigiere ich im Dateimanager zu diesem Element, klicke  bei gedrückter Umschalttaste mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wähle  aus dem Kontextmenü Als Pfad kopieren.
 
6  Die zwischengespeicherte Info füge ich ins CMD-Fenster ein: bei Windows 7/8 per Rechtsklick-Option Einfügen, unter Windows 10 via reinem Rechtsklick oder Strg-V.
   – Den Teil Ordnerliste.txt ersetze ich optional durch eine Pfadangabe: sie bestimmt den Ort des Textarchivs sowie dessen Dateinamen. Wenn ich keinen anderen Pfad eintrage, landet die resultierende Datei mit angegebenem Namen in meinem Standard-Benutzerordner.

 


PC und Tablet

Ich kann auf meine Festplatte nicht mehr zugreifen

Da kommt diese Meldung „Verzeichnis nicht lesbar – auf die Festplatte kann nicht zugegriffen werden“.

Vielleicht die Lösung:
auch zu Zeiten von Windows 10 hilft noch das „alte“ MS-DOS:
1.   über die Computerverwaltung den Laufwerksbuchstaben der Festplatte ermitteln
2.  Eingabeaufforderung starten
3.  chkdsk  <Laufwerk>: /f
Hinweis:   chkdsk /? zeigt alle Optionen an

 

Tablet MEDION P8912 lässt sich nicht einschalten

Sollte sich das Tablet nicht mehr einschalten lassen, hilft eventuell folgendes 
1. Speicherkarte entfernen
2. Das Ladekabel in das Tablet jedoch nicht in die Steckdose einstecken
3. Den Einschaltknopf für 30 sec gedrückt halten (egal, was das Tablet macht)
4. Ladekabel wieder an die Steckdose anschliessen und 30 Minuten laden lassen
5. Es sollte sich nun wieder einschalten lassen

Bemerkung: bei mir hat es (wider Erwarten) so funktioniert

Läuft mein PC mit BIOS oder UEFI?

  1. Die Tastenkombination Windows + R drücken, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.
  2. Den Befehl msinfo32 eintippen und  mit der Eingabetaste bestätigen.
  3. In der Zeile BIOS-Modus kann Windows 10 folgende zwei Einträge anzeigen:
    Vorgängerversion: Das steht dann für das ältere BIOS und wurde aus dem Englischen für “Legacy” übersetzt.
    UEFI: Das steht dann für die moderne UEFI-Schnittstelle.

IP-Adresse ändern – Statische Adresse vergeben

1   Mit der Tastenkombination Win-E öffne ich den Explorer,  dort klicke ich mit der rechten Maustaste auf Netzwerk  und  wähle Eigenschaften .

2   In der linken Spalte klicke ich auf  Adaptereinstellungen ändern. Nun erscheint eine Liste mit den Verbindungen aller meiner Netzwerkadapter.

3  Die gewünschte Verbindung klicke ich per Doppelklick an, dann öffnet sich ein Fenster, das den aktuellen Status der Verbindung zeigt.

4  Wenn  nun die dynamische IP-Adresse durch eine statische ersetzt werden soll, muss diese im Netzwerk natürlich frei sein. Eine, die ich für diesen Zweck immer nehmen kann, ist die aktuelle IP des gewählten Adapters. Um sie zu ermitteln, klicke ich im Status-Fenster auf Details… und notiere mir die Nummern hinter IPv4-Adresse,  IPv4-Subnetzmaske ,  IPv4-Standardgateway und die beiden IPv4-DNS-Server. Danach klicke ich auf Schließen. Zurück im Status-Fenster wähle ich hier nun Eigenschaften.

5  Ich klicke doppelt auf den Eintrag Internetprotokoll Version 4 TCP/IPv4 und aktiviere  im folgenden Fenster statt IP-Adresse automatisch beziehen den Eintrag Folgende IP-Adresse verwenden. Nun muss ich noch die Felder darunter korrekt ausfüllen. Dazu kann ich die zuvor notierten IPv4-Nummern für Adresse, Subnetzmaske und Standardgateway eingeben. Oder ich suche mir eine beliebige andere freie IPs aus meinem Subnetz aus.
In der Regel sind die ersten drei Zahlen der IP-Adresse aufgrund Ihres Subnetzes fix, und lediglich bei der letzten Zahl kann ich einen Wert zwischen 1 und 254 wählen. Die Standard-Subnetzmaske 255.255.255.0 sagt nämlich aus, dass die ersten 24 Bit (ersten 3 Zahlen) einer IP-Adresse dem Netzanteil entsprechen, und nur die letzten 8 Bit (letzte Zahl) der Hostanteil sind. Nur IPs mit gleichem Netzanteil können sich im Netzwerk direkt ansprechen.
Die gewünschte IP-Adresse darf in meinem Netz allerdings noch nicht vergeben sein. Alle in meinem Netzwerk aktuell vergebenen IP-Adressen kann ich über die Weboberfläche meines Routers ermitteln. Diese erreiche ich standardmäßig ganz einfach, indem ich in die Adresszeile meines Browsers http://<IPv4-Standardgateway> eingebe. Wobei <IPv4-Standardgateway> der oben notierten Adresse entspricht.

6  Ein Feld weiter unten setze ich nun noch die Adresse des DNS-Servers ein, den ich oben notiert habe. Alternativ könnte ich auch andere öffentlich zugängliche DNS-Server nutzen. Ich bestätige meine Eingaben mit OK, dann sind sie auch schon gültig.

 


Tipps zu E-Mail Programmen

Thunderbird – Speicherort des Profils feststellen

  1. In der Menuleiste auf Hilfe klicken.
  2. Im Menü Hilfe klicken auf Informationen zur Fehlerbehebung.
  3. Im Abschnitt Allgemeine Informationen in der Zeile Profilordner auf Ordner anzeigen klicken.
  4. Der Windows Explorer zeigt nun den Namen des Profilverzeichnisses und den Pfad an.

Thunderbird – Profil sichern

  1. Thunderbird beenden
  2. Das Profil wird normal gespeichert unter
      c:\users\……\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles
  3. Dieses Profil an den gewünschten Speicherort kopieren.
      

IMAP oder POP3 – was ist der Unterschied?

Bei der Einrichtung eines E-Mail Kontos habe ich die Möglichkeit, zwischen IMAP oder POP3 zu wählen.
Was ist der Unterschied?
Über POP3 (Post Office Protocol Version 3) werden meine E-Mails vom Ordner des Posteingangs auf dem Server heruntergeladen und auf meinem Gerät direkt gespeichert.
Ich kann bei der Einrichtung des Kontos entscheiden, ob meine E-Mails auf dem Server behalten oder gelöscht werden sollen.
Wenn ich mich nun an einem anderen Ort anmelde, kann es sein, dass all meine E-Mails erneut heruntergeladen werden, da diese nicht vom Server gelöscht wurden. Zudem ist dann nicht zu erkennen, welche E-Mails bereits gelesen, beantwortet oder gelöscht wurden. Die gesendeten E-Mails werden dabei nicht einsehbar.
Fazit: Das POP3-Verfahren dient nur zum simplen Download des Posteingangs. Eine Synchronisierung zwischen Endgerät und Email-Konto geschieht nicht.

IMAP (Internet Message Access Protocol)  bietet  die Möglichkeit, die E-Mails direkt auf dem E-Mail Server zu verwalten. Das heißt, wenn ich in meinem  E-Mail Programm mein Konto als IMAP-Konto einrichten, werden meine eingehenden E-Mails nicht mehr direkt auf das Endgerät heruntergeladen, sondern ich erhalte nur eine Liste der Nachrichten mit den Betreffzeilen. Erst wenn ich eine Nachricht öffne, wird diese vollständig geladen.
Zudem kann ich eigene Ordner auf dem E-Mail Server einrichten und meine Nachrichten dorthin verschieben. Diese stehen mir dann weltweit und von mehreren Geräten zur Verfügung, so etwa von meinem Computer, einem Smartphone (iPhone, Android, etc.) oder Tablet. Auf jedem Gerät sind die Konten identisch.

 

 

 

 

Zurück