Honig im Kopf

Wir haben uns den Film angesehen.
Til Schweiger ist nicht unbedingt mein Lieblingsschauspieler. Doch was er mit diesem Film geschaffen hat – alle Achtung. Dieser Film sollte eigentlich von jedem angesehen werden. Irgendwann werden wir alle alt und dann kann uns das Thema Alzheimer oder Demenz ganz schnell persönlich betreffen. Vielleicht wird es in der heutigen Zeit etwas hochgespielt. Til Schweiger sagte in einer TV-Sendung dazu, dass es das immer schon gegeben habe. Früher hieß es eben nur, dass man etwas “tüttelig” sei.

honig_im_kopf
Zum Film:
es ist ein ergreifender Film. Nicht immer ist alles logisch. Aber was ist aus der Sicht eines Kindes und eines an Alzheimer erkrankten Opas logisch? Teilweise ist der Film sehr lustig. Auch hier sage ich: lustig nur aus unserer, gesunden Sicht. Für Dieter Hallervorden als Opa sind eben die lustigen oder chaotischen Sachen einfach nur normal. Ich wage zu behaupten, dass man nach diesem Film etwas anders über die “tüttelige” Oma, den Opa, die Mutter oder einen Verwandten oder Bekannten denkt, der davon betroffen ist.
Es lohnt sich, diesen Film anzusehen.

 

Veranstaltungen

Irgendwo ist irgendwie immer was los ….. Und wir sind oft dabei.

Tonhalle

Neujahrskonzert 1. Januar 2015 in der Tonhalle Düsseldorf

brezelfest

Brezelfest 2014 in Kirchhellen

cliff

Cliff Richard in Oberhausen

christina

Christina Stürmer in Krefeld

terrakotta

Terrakotta-Armee in Bochum

achim

Achim Reichel in Neuss

 

Privates

Fröhliche Feiern, wie Geburtstage, aber auch traurige Ereignisse, wie Beerdigungen sind hier zu sehen.
Diese Fotogalerien sind jeweils durch ein Passwort geschützt.
Das entsprechende Passwort kann bei mir erfragt werden.

Geburtstag Brigitte Januar 2015

Geburtstag Brigitte Januar 2015

gluehwein

Glühwein bei Brigitte und Georg im Dezember 2014

Geburtstag Wolf-Dieter 2014

Geburtstag Wolf-Dieter 2014

Geburtstag Christel 2014

Geburtstag Christel 2014

Geburtstag Georg 2014

Geburtstag Georg 2014

Geburtstag Hulda 2014

Geburtstag Hulda 2014

heinz

Geburtstag Heinz 2014

Beerdigung Elsbeth

Beerdigung Elsbeth

UNICEF Foto des Jahres 2014

Ein Australier kommt auf die Philippinen, kauft sich Urlaubsgesellschaft – und lässt eine schwangere Frau zurück.
Für ihre Reportage über Sextourismus sind Insa Hagemann und Stefan Finger nun von UNICEF ausgezeichnet worden.
Einen Monat lang waren Insa Hagemann und Stefan Finger auf den Philippinen unterwegs. Sie hatten schon viel von den Männern gehört, die sich in Südostasien die Gesellschaft von Frauen kaufen. Sie kannten auch die Geschichten der Frauen, die – oft arm und verzweifelt – auf diese Angebote eingehen. Aber es war die dritte Seite, die Hagemann und Finger interessierte: die Kinder, die aus diesen Beziehungen auf Zeit entstehen; ihre Fragen, ihre Sorgen, ihre Wünsche.
Also reisten die Fotografen über die Insel und suchten nach Kindern ausländischer Väter. Dank zweier Hilfsorganisationen und ein bisschen Glück fanden sie Familien, die bereit waren, über ihre Geschichte zu sprechen. Hagemann und Finger sprachen tagelang mit den Müttern, sie spielten mit den Kindern, beobachteten sie, bauten Vertrauen auf. Für ihre Reportage sind die beiden nun vom Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ausgezeichnet worden.

Zur Person
Stefan Finger aus Willich und Insa Hagemann, beide Jahrgang 1983, lernten sich während des Fotografiestudiums an der FH Hannover kennen. Sie arbeiten als freie Journalisten. Für ihr Projekt “Wanna have love?! Auswirkungen des Sextourismus auf den Philippinen” reisten sie im April 2014 nach Südostasien.